Logo 04.jpg
VAGABOND VI

Zwei Jahre bevor wir uns begegnen, kauft Tom ein 8-Meter-Stahlsegelboot für einen Spottpreis...

Die Renovation des Schiffes dauert fast drei Jahre.

 

Geprägt vom berühmten Seefahrer Bernard Moitessier und seinem Buch „Vagabond des mers du sud“, gibt Tom seinen Segelbooten immer den Namen „Vagabond“. Im Juli 2014 wird „Vagabond Iti“ („iti“ bedeutet auf Polynesisch „klein“) auf dem Neuenburgersee eingewassert. Wir beginnen von weiteren und ferneren Horizonten zu träumen…

 

Im Dezember 2014 werden wir Eigentümer von Vagabond VI, einem hübschen kleinen gelben Segelboot mit 9,50 Metern Länge, das im Hafen von Estavayer-le-Lac in der Schweiz liegt. Wir haben drei Jahre daran gearbeitet, um es zu renovieren, auszustatten und für die grosse Reise vorzubereiten. 2017 beginnt das grosse Abenteuer mit Vagabond VI.

Das Boot mit seinen klassischen Linien ist eine Herzensangelegenheit! Es verlangt von uns eine Menge Arbeit und zahlreiche Investitionen, nicht zuletzt, weil die Slup ab 1973 von einem Amateur gebaut wurde und ursprünglich nicht für Hochseetörns ausgerüstet war... Vagabond VI ermöglicht es uns, unseren Traum zu verwirklichen. Fünf Jahre lang ist er unser kleines, schwimmendes Zuhause führt uns bis nach Französisch-Polynesien. Ein aussergewöhnliches Abenteuer! Das einfache Leben auf Vagabond VI erlaubt uns eine Rückbesinnung auf die wesentlichen Werte des Lebens. Für ein Leben als Paar, zusammen auf so engem Raum, muss man sich wirklich sehr gut leiden können! Unser geliebtes, kleines gelbes Segelboot wurde im Januar 2022 für weniger als 30 Tausend Euro an einen Parisien verkauft, der es nun, bloss sechs Monate später, für einige Tausend Euro teurer wieder zum Verkauf angeboten hat... Wir hoffen aufrichtig, dass es diesmal in die Hände eines echten, leidenschaftlichen Seglers fällt! Jemand, der nicht die Absicht hat, mit ihm Geschäfte zu machen...

 

Um mehr über Vagabond VI zu erfahren, klickst Du auf den folgenden Button:

 

TECHNISCHE DATEN VAGABOND VII

Architekt: François Graeser, Lausanne, Schweiz (Design 1972)

Konstrukteur: Klaus Pfaender, La Neuveville, Schweiz

Baujahr: ab 1973

Erste Immatrikulation: 1995

Typ: Sloop                                              

Material: Stahl

Flagge: Schweiz (2017 - 2022)

L x B x T: 9.50 m (L. ü. a. 10.50 m) x 3.00 m x 1.70 m

Verdrängung: 7.0 t

Rigg: Mast, Baum und Vorsegel-Baum aus Aluminium / je 4 Ober- und Unterwanten / Doppelvorstag je 6 mm / Achterstag 8 mm

Segel: Segelfläche = 50 m2 / Gross-Segel mit 3 Bindereffs, Genua, 2 Fock, Sturmfock, Gennaker

Motor: Vetus M 3.10 Diesel Innenborder, 22 PS

Kraftstofftanks: Haupttank Inox 50 Liter & 150 Liter, verteilt auf diverse Reservekanister

Selbststeueranlage: Aries Standard / Autopilot: Simrad TP32

Ankergeschirr: Ankerwinsch Lofrans Royal manuell, Hauptanker: Rocna (20 kg) mit 60 m Kette 8 mm

Heckanker: Bügelanker (16 kg) mit 15 m Kette 8 mm & 40 m Leine 16 mm

Navigation: Magnetischer Steuerkompass, Echolot, 2 GPS Handys, iPad mit Navionics, Notebook mit Open CPN, ca. 300 Seekarten, VHF Funk mit AIS-Empfänger, KW Funk, Satellitentelefon Iridium, magnetischer Peilkompass, Windmessgerät, Uhr, Barometer, SSB-Empfänger, VHF Funkhandy

Kombüse: zweiflammiger Kocher mit Ofen, Kühlbox mit Kompressor 12 V

Wasserversorgung: Haupttank Inox 80 Liter & 120 Liter, verteilt auf diverse Kanister 

Toilette: Bord WC mit manueller Seewasser-Spülung

Kojen: Doppelkoje im Bug, Doppelkoje im Salon

Elektrische Versorgung: 2 Batterien 12 V (je 100 Ah), 3 Solarpanels (300 W), Spannungswandler 12V / 220V

Beiboot: Schlauchboot 2.50 m für 4 Personen, 2-Takt Aussenborder 3,5 PS

Sicherheitsausrüstung: 2 Rettungsringe mit Blitzlicht, fest installierte Bilgepumpe manuell & elektrisch, mobile Handlenzpumpe, Rettungsinsel für 4 Personen, Notsender 406 MHz, Notraketen, wasserdichter Kanister für Nahrungsmittel, Angelzeug und Medikamente, Wassermacher (5 Liter pro Std, elektrisch oder manuell)

Seitenriss Webseite.jpg
Grundriss farbig neu Webseite.jpg
deck

DIE RENOVATION IST ABGESCHLOSSEN

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

VORHER / NACHHER

before
before
press to zoom
after
after
press to zoom
before
before
press to zoom
after
after
press to zoom
before
before
press to zoom
press to zoom
before
before
press to zoom
after
after
press to zoom

DER TEPPICH WIRD DURCH BAMBUS ERSETZT

Avant
Avant
press to zoom
Moquette enlevée
Moquette enlevée
press to zoom
Enlever la moquette
Enlever la moquette
press to zoom
Peinture
Peinture
press to zoom
Le carré
Le carré
press to zoom
Les lames de bambou
Les lames de bambou
press to zoom
Peinture du bambou
Peinture du bambou
press to zoom
Tom découpe le bambou
Tom découpe le bambou
press to zoom
Beaucoup de boulot
Beaucoup de boulot
press to zoom
Presque fini
Presque fini
press to zoom
La cabine arrière terminée
La cabine arrière terminée
press to zoom
Le futur carré
Le futur carré
press to zoom
Le sol sous la table du carré
Le sol sous la table du carré
press to zoom
Une colle spéciale pour le bambou
Une colle spéciale pour le bambou
press to zoom
Même la porte du frigo
Même la porte du frigo
press to zoom
Faire des maquettes
Faire des maquettes
press to zoom
Les derniers détails
Les derniers détails
press to zoom
Le magnifique bambou
Le magnifique bambou
press to zoom
La cabine avant terminée
La cabine avant terminée
press to zoom
Avec un look indien
Avec un look indien
press to zoom

MARINESPERRHOLZ ERSETZT DEN LINOLEUMBODEN

before
before
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

RENOVATION DER ARIES SELBSTSTEUERUNG

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom