Logo 2022 mit Ruder definitiv_transparent.png
DAS PROJEKT

Warum lossegeln? 

"Wenn Du glaubst, dass Abenteuer gefährlich sind, versuche es mit Routine, sie ist tödlich."

(Paolo Coelho)

Zwei Zigeunerseelen treffen sich und sehnen sich nach Abenteuer... Wir wollen der Routine entfliehen, diesem täglichen Wettlauf gegen die Zeit, bestimmt durch den Rhythmus von Arbeit und Schlafen...

 

In der Schweiz leben wir an einem paradiesischen Ort in einem schönen, alten Bauernhaus. Allerdings rennen wir von einem Termin zum nächsten und haben kaum die Zeit unsere idyllische Umgebung und die vorhandene Lebensqualität zu geniessen. Vor allem fehlt uns jedoch die Zeit des Zusammenseins als Paar. Die Zeit läuft uns davon und die Jahre vergehen wie im Flug. Zudem haben wir das Gefühl am Leben vorbei zu driften... Also beschliessen wir die Leinen loszumachen, um jeden Moment der das Leben uns bietet voll und ganz zu geniessen... Dieses Leben bringt uns unsere Freiheit zurück in Symbiose mit der Natur und den Elementen.

 

Manchmal ist es schwer, einen Ort zu verlassen und sich von neu gewonnenen Freunden zu verabschieden. Sind es doch die wertvollen Begegnungen, die intensiven, gemeinsam erlebten Momente welche die Schönheit und die Einzigartigkeit jeder Etappe ausmachen. Reisen besteht nicht nur aus dem Wechsel der Kulissen und der Entdeckung wunderschöner Landschaften. Es ermöglicht uns vor allem die Entdeckung von sich selbst und anderen Menschen. Das ist es, was uns wirklich bereichert!

Manche Leute denken, dass wir Privilegierte sind, die einen ewig dauernden Urlaub geniessen... Wie erklärt man diesen Menschen den Unterschied zwischen einem Lebensstil und einem Urlaub? So ein Leben zu führen ist kein Privileg. Wir haben uns dafür entschieden und akzeptieren es mit allen Entbehrungen die es von uns verlangt...

Unsere Route

Unser Traum ist es, auf eigenem Kiel um die Welt zu segeln... Unser Ziel jedoch ist es, uns genug Zeit zu nehmen um die schönen Länder, die exotischen Inseln und die Begegnungen mit ihren Bewohnern zu geniessen. Der Weg ist das Ziel... Unsere Absicht ist, dieses Leben zu führen solange wir die Lust und die Motivation dazu haben und vor allem, solange es unsere Gesundheit zulassen wird.

Unsere Reise mit Vagabond VI

2017 sind wir mit unserem kleinen gelben Segelboot Vagabond VI von Südfrankreich aus bis nach Französisch-Polynesien gesegelt. Es war eine äusserst abenteuerliche Reise, eine echte Lebensschule!

Die zukünftige Route wird an Bord einer komfortableren und grösseren Segelyacht fortgesetzt. Wir möchten unsere Leidenschaft und Lebensweise sowie unsere Abenteuer mit jenen teilen, die sich uns bei Zwischenstopps oder während den Überfahrten anschliessen möchten...

1er voyage carte.png

Unsere zukünftige Route

Derzeit wartet unser neues Boot in Panama auf der Atlantikseite auf uns. Wir könnten den Kanal passieren und erneut den Pazifik überqueren, um direkt zurück nach Polynesien zu gelangen... Den gleichen Weg wie vor drei Jahren zu wiederholen, motiviert uns jedoch nicht wirklich.

Wir träumen davon, Patagonien zu entdecken und am berüchtigten Kap Hoorn vorbei in den Pazifik zurückzukehren. In Planung ist eine Reise die uns von Panama aus über die Bahamas zurück zu den Azoren bringen würde. Weiter ginge es über Madeira, die Kanarischen Inseln und die Kap Verden bis nach Brasilien. Anschliessend der Südamerikanischen Küste hinunter bis Argentinien... Aber jedermann weiss, Pläne auf einem Boot können sich immer ändern. Fortsetzung folgt... 

2e voyage trajet.png

Wie finanzieren wir unser Projekt? 

Da wir keine grossen Ersparnisse haben, müssen wir regelmässig in die Schweiz zurückkehren und mehrere Monate arbeiten, um unser Projekt zu finanzieren. Dass wir uns unser Leben auf dem Wasser verdienen müssen, macht es umso schöner! Wir sind eigentlich zwei ganz "normale" Menschen, die einfach eine etwas andere Lebensform gewählt haben...

 

Wir haben das Glück, in unserer Heimat ein hohes Lohnniveau zu haben, zudem schnallen wir den Gürtel etwas enger, um möglichst viel zu sparen. Anisia arbeitet als Krankenschwester, jeweils temporär für 3 bis 6 Monate. Ich  bin ein Allrounder und mache alle Arten von Temporär-Jobs: Renovationsarbeiten auf dem Bau, verschiedene Jobs wie beispielsweise in der Produktion oder Logistik der Lebensmittel- und Maschinenindustrie. Aber auch als Ausliefer-Chauffeur oder Umzugshelfer habe ich schon gejobbt.

Jede Rückkehr in die Schweiz bestärkt uns in unserer Entscheidung auf dem Wasser zu leben... Wir müssen uns jedes Mal neu anpassen... Das ermöglicht uns, unsere Liebsten wiederzusehen und auch das Leben, das wir auf dem Boot führen, noch mehr zu schätzen.